Sie sind hier: Infothek - Bluthochdruck Medikamente

Bluthochdruck: Medikamente

Bei Bluthochdruck werden verschiedene Medikamente zur Senkung des Blutdrucks eingesetzt. Hier stellen wir die wichtigsten Gruppen von Präparaten vor und erklären die Wirkungsweise und Nebenwirkungen. Die Auflistung erfolgt in alphabetischer Reihenfolge. Wenn Sie medikamentös gegen Bluthochdruck behandelt werden, sollten Sie diese sechs Wirkstoffgruppen kennen.

  1. ACE-Hemmer
  2. Angiotensin-Antagonisten
  3. Betablocker
  4. Diuretika (Wassertabletten)
  5. Kalzium-Antagonisten
  6. Renin-Hemmer

Für Blutdrucksenker-Kombipräparate haben wir einen eigenen Artikel. Bitte achten Sie auch darauf, dass manche Lebensmittel die Wirkung von Blutdruckmedikamenten beeinflussen können - beispielsweise Grapefruit.

ACE-Hemmer


Wirkung:

Das Eiweiß ACE (Angiotensin-converting enzyme - Angiotensinkonvertierendes Enzym) fördert die Umwandlung von Angiotensin I zu Angiotensin II. Das Hormon Angiotensin II wiederum verengt die Gefäße und erhöht so den Blutdruck. ACE-Hemmer blockieren das Einweiß ACE. Die Umwandlung von Angiotensin I zu Angiotensin II kann nicht stattfinden. Die Spannung in den Blutgefäßen nimmt ab und damit sinkt der Blutdruck.

Nebenwirkungen:
Als häufige Nebenwirkung von ACE-Hemmern wird Reizhusten beschrieben, der oft auch erst nach Jahren beobachtet wird. Hautreizungen und Ekzeme treten auf. ACE-Hemmer können die Leber schädigen und in sehr seltenen Fällen zum akuten Nierenversagen führen. Der Arzt muss auch stets auf die möglichen Wechselwirkungen bei Einnahme anderer Medikamente achten.

Wirkstoffe:
Captopril, Enalapril, Lisinopril und Ramipril

Zugelassene Arzneistoffe:
Derzeit sind in Deutschland folgende ACE-Hemmer als Arzneistoff zugelassen:
Benazepril, Captopril, Cilazapril, Enalapril, Fosinopril, Imidapril, Lisinopril, Moexipril, Perindopril, Quinapril, Ramipril, Spirapril, Trandolapril, Zofenopril

Weiterführender Artikel im Lexikon: ACE-Hemmer

Angiotensin-II-Antagonisten (AT1-Rezeptor-Antagonisten, Sartane)


Sie wurden aus den ACE-Hemmern entwickelt und zeigen wesentlich weniger Nebenwirkungen als diese.

Wirkungsweise:
Die AT1 blockieren die Rezeptoren (Andockstellen) von Angiotensin II. Dadurch kann das Hormon Angiotensin II (AT-II) nicht mehr wirken. Angiotensin II ist ein körpereigenes Hormon, das zur Kontraktion der Gefäße führt und auf diese Weise den Blutdruck erhöht.

Nebenwirkungen:
Die Arzneistoffe aus dieser Gruppe sehr nebenwirkungsarm. Sie sind eine gute Alternative zu den ACE-Hemmern, da der Reizhusten sehr viel seltener beobachtet wird. Aufgrund des höheren Preises werden sie meist erst verschrieben, wenn die eingesetzten ACE-Hemmer zu viele Nebenwirkungen beim Patienten zeigen. Zu den häufigeren Nebenwirkungen der Sartane zählen Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit und Hyperkaliämie.

Zugelassene Arzneistoffe:
Irbesartan, Candesartan, Valsartan, Losartan

Weiterführender Artikel im Lexikon: Angiotensin-Antagonisten

Betablocker (Beta-1-Rezeptor-selektive Blocker)


Wirkung:
Stresshormone wie Adrenalin steigern den Blutdruck und die Pulsfrequenz. Betablocker verhindern das, indem sie die dafür benutzten sogenannten Beta-Rezeptoren blockieren. Das Hormon Renin wird in den Nieren produziert und dient der Steigerung des Blutdrucks. Betablocker verhindern die Bildung von Renin und führen somit zur langfristigen Senkung des Blutdrucks.

Nebenwirkungen:
Verstärkt bestehende Herzschwäche (Herzinsuffienz) und verlangsamt den Herzschlag (Puls). Vorsicht bei Problemen mit der Lungenfunktion.

Zugelassene Arzneistoffe:
Propanolol, Bisoprolol, Metoprolol

Weiterführender Artikel im Lexikon: Betablocker

Diuretika (Thiazide, "Wassertabletten")


Wirkung:
Diuretika hindern die Niere daran, Mineralstoffe zurück in den Blutkreislauf zu befördern. Da Mineralstoffe wie Natrium, Kalium, Magnesium oder Kalzium Flüssigkeit binden, wird diese zusammen mit den Mineralstoffen ausgeschieden. Dadurch steigt die Harnausscheidung und die Flüssigkeitsmenge im Körper sinkt. So sinkt auch die Blutmenge und damit der Blutdruck.

Nebenwirkungen:
Häufiger Harndrang. Es kann zu Salzmangel und durch den hohen Wasserverlust auch zur Austrocknung kommen. Diuretika wirken sich ungünstig auf den Fett- und Zucker-Stoffwechsel aus und können die Fett- und Zuckerwerte erhöhen. Durch den Kaliumentzug ist eine Hypokaliämie (zu wenig Kalium im Blut) möglich, was sich durch Müdigkeit, Muskelkrämpfe, Verstopfung oder Herzrhythmusstörungen äußern kann. Durch die Verdickung des Blutes kann es zu Thrombosen oder Krampfadern kommen.

Wirkstoffe:
Hydrochlorothiazid (HCT), Chlorthalidon, Xipamid, Indapamid

Weiterführender Artikel im Lexikon: Diuretika (Wassertabletten)

Calcium (Kalzium-)-Antagonisten


Wirkung:
Muskelzellen benötigen Calcium, um sich anzuspannen. Calcium-Antagonisten hemmen das Einströmen von Calcium in die glatte Muskulatur der Blutgefäße. Dadurch entspannen sie sich und der Blutdruck kann gesenkt werden.

Nebenwirkungen:
Durch den starken Blutdruckabfall entstehen oft Kopfschmerzen - der Puls ist als Gegenregulation erhöht (Herzklopfen). Die Entspannung kann ein Schwächegefühl bewirken. Eine Reihe weiterer, selten beobachteter Nebenwirkungen sollte mit dem behandelnden Arzt diskutiert werden.

Zugelassene Arzneistoffe:
Amlodipin, Diltiazem, Nitrendipin, Verapamil

Weiterführender Artikel im Lexikon: Calcium-Antagonisten

Renin-Hemmer


Wirkung:
Angiotensinogen wird vom Enzym Renin zu Angiotensin I umgewandelt, das anschließend von ACE zu Angiotensin II umgewandelt wird. Dieses verengt die Gefäße und erhöht dadurch den Blutdruck. Die Renin-Inhibitoren blockieren die Umwandlung des Angiotensinogens in Angiotensin I - so steht weniger Angiotensin I zur Verfügung und der Blutdruck verringert sich.

Nebenwirkungen:
Es werden wenige Nebenwirkungen beobachtet, deren Auftreten relativ selten ist. Allerdings ist auch die pharmakologische Wirksamkeit des Medikaments weiterhin umstritten. Es wird in Kombination mit ACE-Hemmern eingesetzt, wobei es zu zahlreichen unerwünschten Nebenwirkungen kommen kann, wie eine Metastudie ergab.

Allerdings informierte der Hersteller Novartis 2012 nach der vorzeitigen Beendigung der ALTITUDE-Studie aufgrund der Zwischenergebnisse über neue Empfehlungen zur Verschreibung von Aliskiren. Laut dieser wir empfohlen, Aliskiren-haltige Medikamente nicht in Kombination mit ACE-Hemmern oder Angiotensin-Rezeptor-Blockern zu verschreiben. Für Patienten mit Diabetes mellitus oder Nierenfunktionsstörung ist die Kombinationstherapie aus Aliskiren und ACE-Hemmern oder Angiotensin-Rezeptor-Blockern kontraindiziert.

Produkt:
Aliskiren

Weiterführender Artikel im Lexikon: Renin-Hemmer

Blutdruckmedikamentenliste nach Wirkstoffen

Um Ihnen die Zuordnung von Blutdruckmedikamenten zu einer Wirkstoffgruppe zu erleichtern, finden Sie im Folgenden eine nach Wirkstoffen geordnete Liste der Präparate. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


ACE-Hemmer
Wirkstoff
Produkte
Benazepril
Benazepril, Benazeplus (Kombipräparat), Cibacen, Cibadrex
Captopril
ACE-Hemmer-Ratiopharm, Captopril, Capto-Comp, Capto-CT, Captobeta, Captogamma, CaptoHEXAL, Tensobon
Cilazapril
Dynorm
Enalapril
Benalapril, Carmen (Kombipräparat), Corvo, Ena-Lerca (Kombi-Präparat), Enabeta (Kombi-Präparat), EnaCanpin (Kombi-Präparat) EnaHEXAL, Enala-Q comp (Kombi-Präparat), Enalagamma (Kombi-Präparat), Enalapril, Enaplus (Kombi-Präparat), Eneas (Kombi-Präparat), Jutaxan, Lercaprel (Kombi-Präparat), Renacor, Xanef, Zaneril (Kombi-Präparat), Zanipress (Kombi-Präparat)
Fosinopril
Dynacil, Fosinorm, Fosino-Teva, Fosinopril
Lisinopril
Acercomp (Kombi-Präparat), Lisi Lich, Lisinopril, Lisi TAD HCT (Kombi-Präparat), Lisibeta, Lisigamma, LisiHEXAL, Lisiplus (Kombi-Präparat)
Moexipril
Fempress plus (Kombi-Präparat)
Perindopril
Bipreterax (Kombi-Präparat), Coversum, Perindopril, Preterax (Kombi-Präparat), Rindecombi (Kombi-Präparat), Stapressial (Kombi-Präparat), Triveram (Kombi-Präparat), Viacoram (Kombi-Präparat)
Quinapril
Accupro, Accuzide (Kombi-Präparat), Quinaplus (Kombi-Präparat), Quinapril
Ramipril
Arelix (Kombi-Präparat), Delix, Delmuno (Kombi-Präparat), Iltria (Kombi-Präparat), Rami-Q, Ramiclair, RamiDipin, RamiGamma, RamiLich, Ramiplus (Kombi-Präparat), Ramipril, Ramitanid, Sincronium, Tonotec, Triapin
Trandolapril
Tarka (Kombi-Präparat), Udrik
Zofenopril
Zofenil


Angiotensin-Antagonisten / Sartane
Wirkstoff
Produkte
Azilsartan
Edarbi
Candesartan
Atacand, Blopress, Blopresid (Kombi-Präparat), Camlostar (Kombi-Präparat), CandeAmlo (Kombi-Präparat), Candecor, Candegamma, Candesarplus (Kombi-Präparat), Candesartan, Candesartancilexetil (Kombi-Präparat), Caramlo (Kombi-Präparat), Ratacand
Eprosartan
Eprosartan, Teveten
Irbesartan
Aprovel, Co-Irbenobel (Kombi-Präparat), CoAprovel (Kombi-Präparat), Ifirmasta, Irbecor comp (Kombi-Präparat), Irbepress, Irbesartan, Karvea, Karvezide (Kombi-Präparat)
Losartan
Cozaar, Fortzaar (Kombi-Präparat), Lorzaar, LosAmlo (Kombi-Präparat), Losar, Losargamma, Losarplus (Kombi-Präparat), Losartan
Olmesartan
Belsar, Olmecor, Olmesartan, Olmetec, Sevikar (Kombi-Präparat), Vocado (Kombi-Präparat)
Telmisartan
Kinzalkomb (Kombi-Präparat) Kinzalmono, Micardis, Pritor, Telmisartan, Tolucombi (Kombi-Präparat), Tolura, Twynsta (Kombi-Präparat)
Valsartan
CoDiovan, (Kombi-Präparat) Cordinate, Copalia (Kombi-Präparat), Cosamson, Cotareg (Kombi-Präparat), (Kombi-Präparat) Dafiro (Kombi-Präparat), Diovan, Exforge (Kombi-Präparat), Provas, Valsacor, Valsargamma


Diuretika
Wirkstoff
Produkte
Hydrochlorothiazid
Accuzide, ACE-Hemmer-Ratiopharm comp, Acercomp, Actelsar HCT, Amiloretik, Amilorid comp, Amilorid HCT, Atacand plus, Beloc-Zok comp, Belsar plus, Benalapril Plus, Benazeplus, Benazepril comp, Beta-Turfa, Bisobeta comp, BisoHEXAL plus, BisoLich comp, Bisoplus, Bisoprolol comp, Bisoprolol dura, Bisoprolol HCT, Bisoprolol plus, Blopress Plus, Blopress forte, Blopresid plus, Candecor comp, Candesarplus, Candesartan comp, Candesartan/HCT, Candesartan plus, Candesartancilexetil comp, Candesartancilexetil plus, Candesartancilexetil/HCT, Capto comp, Captobeta comp, Captogamma HCT, CaptoHEXAL, Captopril, Cibadrex, Co-Irbenobel, CoAprovel, CoDiovan, Concor plus, Copalia HCT, Cordinate plus, Corvo HCT, Cosamson, Cotareg,Cozaar comp, Dafiro HCT, Delix, Disalunil, DIU Venostasin, Diursan, Dociteren, Dynacil comp, Dynorm plus, Dytide, Enabeta comp, EnaHexal comp, Enala-Q comp, Enalagamma HCT, Enalapril comp, Enalapril-corax comp, Enalapril HCT, Enalapril plus, Enaplus, Eprosartan comp, Esidrix, Exforge HCT, Fempress plus, Fortzaar, Fosinorpil-Actavis comp, HCT, Irbesartan/Hydrochlorothiazid, Irbesartan plus HCT, Isoptin RR plus, Karvezide, Kinzalkomp, Lisi TAD HCT, Lisibeta comp, Lisigamma HCT, LisiHexal comp, LisiLich comp, Lisinopril plus, Lisiplus, Lorzaar plus, Losar-Q comp, Losargamma HCT, Losarplus, Losartan comp, Losartan HCT, Losartan plus, Mencord plus, Meto-Succinat HCT, Metodura comp, MetoHexal comp, Metoprolol comp, Metoprolol HCT, Metoprolol plus, Metoprololsuccinat plus, Metostad comp, Micardis plus, Moducren, Moducrin, Nephral, Olmecor HCT, Olmesartan comp, Olmesartan HCT, Olmesartan/Hydrochlorothiazid, Olmetec plus, Pritor plus, Propra comp, Provas comp, Provas maxx, Quinaplus, Quinapril comp, Quinapril/Hydrochlorothiazid, Rami-Q comp, Ramiclair, RamiLich comp, Ramiplus, Ramipril plus, Ramipril-Actavis comp, Ramipril beta comp, Ramipril comp, Ramipril HCT, Rasilz HCT, Ratacand plus, Renacor, Seloken retard plus, Sevikar HCT, Sevikiar plus, Spironothiazid, Telmisartan comp, Telmisartan HCT, Telmisartan/Hydrochlorothiazid, Telmisartan plus, Tensobon comp, Teveten plus, Tolucombi, Tri.-Thiazid, Triampur compositum, Triamteren comp, Triamteren HCT, Triarese, Turfa, Valsacor comp, Valsargamma HCT, Valsartan plus, Valsartan-Actavis comp, Valsartan comp, Valsartan HCT, Valsartan plus, Valsartan/Hydrochlorothiazid, Veratide, Vocado HCT, Votum plus, Zofenil plus
Chlortalidon
Atehexal comp, Atenogamma comp, Atenolol comp, Hygroton, Prelis comp, Tenereric, TRI-Normin, Logroton comp, Tenoretic
Indapamid
Bipreterax, Indapagamma, Indapamid, Natrilix, Perindopril, Preterax N, Rindecombi
Furosemid
Betasemid, Diaphal, Furanthril, Furesis comp, Furo, Furobeta, Furogamma, Furorese, Furosemid, Fusid, Jufurix, Lasix, Osyrol, Spiro comp, Spiro-D-Tablinen
Piretanid
Arelix, Betarelix, Piretanid, Ramipril/Piretanid, Ramitanid
Torasemid
Toragamma, Torasemid, Torem, Unat
Xipamid
Aquaphor, Neotri, Xipagamma, Xipamid


Betablocker
Wirkstoff
Produkte
Atenolol
AteHexal, Atenogamma, Atenolol, Bresben, Juvental, Nif-Ten, Nifatenol, Teneretic, Tenoretic, Tenormin, TRI-Normin
Bisoprolol
Biramlo, Biso-Henning, Biso Lich, Bisobeta, BisoDipin, Bisogamma, BisoHexal, BisoLich (Kombi-Präparat), Bisoplus (Kombi-Präparat), Bisoprolol, Concor, Jutabis
Carvedilol
Carve-Q, Carve TAD, Carvedi-Denk, Carvedigamma, Carvedilol, Dilatrend, Querto
Celiprolol
Celipro, Celitin, Selectol
Esmolol
Brevibloc, Esmocard, Esmolol
Metoprolol
Belniv, Beloc-Zok, Implicor, Jutabloc, Logimat, Logimax, Logroton, Lopresor, Metoprolol, Meto-Henning, Meto-Succinat, Meto-Tablinen, Metobeta, Metodura, MetoHexal, Metoprogamma, Metoprololsuccinat, Metoprololtartrat, Metostad, Mobloc, Prelis, Seloken
Nebivolol
Nebilet, Nebivolol
Propranolol
Beta-Turfa, Dociretic, Dociton, Hemangiol, Inderal, Obsidan, Pertenso, Propra, Propranolol
Pindolol
Visken
Sotalol
Darob, Renibloc, Sotabeta, Sotagamma, SotaHexal, Sotalex, Sotalol


Kalzium-Antagonisten
Wirkstoff
Produkte
Amlodipin
Amlo TAD, Amlobesilat, Amloclair, Amlodigamma, Amlodipin, Biramlo, BisoDipin (Kombi-Präparat) Camlostar (Kombi-Präparat) CandeAmlo (Kombi-Präparat), Caramlo (Kombi-Präparat), Copalia (Kombi-Präparat), Dafiro (Kombi-Präparat), Exforge (Kombi-Präparat) LosAmlo (Kombi-Präparat), Norvasc , RamiDipin (Kombi-Präparat), Ramipril/Amlodipin (Kombi-Präparat), Ramipril, Sevikar (Kombi-Präparat), Stapressial (Kombi-Präparat), Tonotec (Kombi-Präparat), Triveram (Kombi-Präparat), Twynsta (Kombi-Präparat), Viacoram (Kombi-Präparat), Vocado (Kombi-Präparat)
Nitrendipin
Bayotensin, Eneas (Kombi-Präparat), Jutapress, Nitregamma, Nitren-acis, Nitrendipin, Nitrepress
Diltiazem
DiltaHexal, Diltiagamma, Diltiazem, Dilzem
Felodipin
Delmuno (Kombi-Präparat), Felocor, Felodipin, Logimat, Logimax (Kombi-Präparat), Mobloc (Kombi-Präparat), Modip, Triapin (Kombi-Präparat), Unimax (Kombi-Präparat)
Isradipin
Vascal, Lomir
Lercanidipin
Carmen, Corifeo, Ena-Lerca (Kombi-Präparat), EnaCanpin (Kombi-Präparat), Enalapril/Lercanidipin (Kombi-Präparat) Lercanidipin, Lercaprel (Kombi-Präparat), Zaneril (Kombi-Präparat), Zanipress (Kombi-Präparat)
Manidipin
Manyper, Vivace (Kombi-Präparat)
Nifedipin
Adalat, Aprical, Belnif (Kombi-Präparat), Bresben (Kombi-Präparat), Nif-Ten (Kombi-Präparat), Nifatenol, Nife-CT, Nifedipin, NifeHexal, Nifical
Nilvadipin
Escor, Nivadil
Nisoldipin
Baymycard
Verapamil
Isoptin, Tarka (Kombi-Präparat), Vera, Veragamma, VeraHexal, Veramex, Verapamil, Veratide (Kombi-Präparat), Veroptinstada



Quelle: Gelbe Liste

Weitere Quellenangaben sind in den Einzelartikeln zu finden.

Dieser Artikel ist medizinisch-fachlich geprüft. Letzte Aktualisierung von Sabine Croci (04/2022).

Das BlutdruckDaten-Team ist seit 2009 für die hohe Expertise zum Thema Bluthochdruck im deutschen Internet bekannt. Die zugehörige App wird von hunderttausenden Nutzern täglich konsultiert. Alle Artikel werden umfangreich recherchiert und auf wissenschaftlichen Fakten basierend erstellt. Diese Fakten werden regelmäßig geprüft und Artikel auf den neuesten Stand gebracht.
Weitere Informationen suchen zu