Register:

 

Blutdruckmessgerät für das Handgelenk

Zu hoher Blutdruck über einen längeren Zeitraum ist gefährlich, Herzinfarkt und Schlaganfall können die Folgen unerkannten Bluthochdrucks sein. Zwar leidet jeder Dritte Erwachsene irgendwann in seinem Leben an Bluthochdruck, aber viele Menschen merken über Jahre nichts davon. Regelmäßiges Blutdruck messen hilft, die Gefahr zu erkennen und zu behandeln.

Blutdruckmessgerät am Handgelenk

Eine komfortable Möglichkeit selbst seinen Blutdruck zu überwachen bietet ein Blutdruckmessgerät für das Handgelenk. Die auf dem Markt erhältlichen Geräte sind durchweg sehr komfortabel, einfach zu bedienen und abzulesen, und, anders als bei den Messgeräten mit Oberarmmanschette , muss noch nicht einmal ein Ärmel hoch gerollt werden. Beachten Sie bitte, dass Sie vor der Messung 10-20 Minuten in Ruhe sitzen sollten. Messen Sie an dem Handgelenk das die höheren Werte aufweist.  Am Besten sitzen Sie an einem Esstisch. Die Messung selbst ist ganz einfach: Bequem hinsetzen, das Blutdruckmessgerät am Handgelenk anlegen, den Klettverschluss schließen, den Arm möglichst ohne Anspannung so lagern (nicht hoch halten), dass das Handgelenk mit dem Messgerät auf Höhe des Herzen zu ruhen kommt. Der Messpunkt auf Herzhöhe ist für eine korrekte Messung äußerst wichtig. Wenn die Tischhöhe nicht reicht, nehmen Sie ein Kissen zu Hilfe. Gerät per Knopfdruck einschalten und abwarten. Die Manschette wird automatisch aufgepumpt und anschließend sinkt der Luftdruck in der Manschette langsam wieder ab, sodass systolischer und diastolischer Wert sowie der Puls erfasst werden. Nach dem Ende der Messung ertönt meist ein Signalton, die restliche Luft entweicht und die erfassten Werte können abgelesen werden. Je nach Gerät werden meist 30, 60 oder mehr Messungen gespeichert. So ist es möglich, die Werte auch nachträglich unter  BlutdruckDaten zu dokumentierten, in einen Blutdruckpass einzutragen oder das Gerät zum nächsten Arztbesuch mitzunehmen, damit der Arzt den Erfolg der derzeitigen Behandlung kontrollieren kann.
Einige Messgeräte zeigen an, ob sie sich in korrekter Herzhöhe befinden. Bei diesen beginnt das Blutdruckmessgerät am Handgelenk erst dann mit der Messung, wenn die richtige Höhe erreicht ist. Geräte mit USB-Anschluss bieten die Möglichkeit, die Werte auf dem Computer zu speichern und als Liste oder Grafik auszudrucken. Geräte mit Bluetooth-Funktion ermöglichen die direkte Übertragung der  Werte in eine App. Mit einigen Messgeräten ist auf diesem Weg die  direkte Übertragung der Werte in die BlutdruckDaten App möglich.

Die Preise für ein Blutdruckmessgerät für das Handgelenk beginnen bereits bei ca. 7 € und reichen bis über 100 €. Der Testsieger der Stiftung Warentest wird beispielsweise für ca. 30 € gehandelt. Auch wenn die Messgenauigkeit der Geräte nicht immer mit der Messung beim Arzt mithalten kann, bietet eine regelmäßige Eigenkontrolle mit einem Blutdruckmessgerät für das Handgelenk einen guten Anhaltspunkt für die täglichen Blutdruckwerte. Im Gegensatz dazu schnellt bei vielen Menschen der Blutdruck beim Anblick eines Arztes automatisch in die Höhe. Diesen "Weißkitteleffekt" hat man bei der Eigenmessung nicht und auch die empfohlene Ruhe vor der Messung ist zu Hause leichter einzuhalten.

Konkrete Informationen über verschiedene Blutdruckmessgeräte finden Sie auf unserer Seite unter dem Menüpunkt Blutdruck-Messgeräte.

Text medizinisch-fachlich geprüft und überarbeitet von
Sabine Croci (04/2017).









 

Kontakt: info@blutdruckdaten.de | Tel: 09122/632212 | Presse | Impressum | Englisch: BloodPressureDB.com

Blutdruck-Lexikon